Das ist für mich ein schöner Sonntag“

Beteiligung des Kurses Evangelische Religion 5ab/ 6abc am Kreativwettbewerb


"Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligst. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in der Stadt lebt." (2. Mose 20, 8-10)
Das Sabbatgebot erinnert daran, dass Menschen nicht unumschränkt über andere Menschen und über die Natur verfügen und herrschen dürfen. Von dieser Sehnsucht nach Befreiung von fremden Zwängen und äußeren Pflichten erzählen die Darstellungen der Schüler/-innen. Es sind Bilder einer Welt, in der jeder etwas wert ist, in der solidarisches und menschliches Zusammenleben möglich ist.

Wer sich von einer Darstellung angesprochen fühlte, war dazu eingeladen sich eine eingerollte Kopie des entsprechenden Beitrags mit nach Hause zu nehmen. Im Gegenzug dazu haben die Schüler/-innen allen Ausstellungsbesucher/-innen die Möglichkeit eröffnet, ihnen ein Bild ihrer Sonntagshoffnung zu schenken.

 

Die „Allianz für den freien Sonntag“ prämierte den Beitrag der Schüler/-innen mit einem Gastronomie-Gutschein.

AIDS-Truck

 

Im Missio - Aidstruck konnten sich die achten und neunten Klassen über HIV informieren. Insbesondere die Lage in Afrika wurde eindringlich verdeutlicht.

Heilige Elisabeth

November 2010

November 2009

 

Berührende Darstellung zur Geschichte der heiligen Elisabeth

Anita Hämmerle erzählte den Erstklässlern vom Leben der Heiligen.

 

Flötenspiel stimmte die Kleinen in die Geschichte ein, bevor mit ausdrucksstarker Stimme, mittelalterlich gewandeten Figuren und anschaulich gestaltetem Zubehör, den Kleinen das Leben der Heiligen vor Augen geführt wurde.

Beim Hochzeitszug der noch kindlichen Elisabeth erbat Hämmerle die Unterstützung der Kinder.  So durften die Erstklässler mit Instrumenten, bunten Tüchern, Klatschen und Singen an der Darstellung mitwirken.

Dem Fortgang der Geschichte lauschten die Kinder äußerst aufmerksam und gespannt. Verstohlen wurden  einzelne Tränen weggewischt, als die Erzählerin unter anderem den Abschied Elisabeths von ihrem geliebten Mann darstellte oder die Verstoßung aus der Wartburg schilderte.

Als Anita Hämmerle schließlich mit dem Entzünden einer Kerze der Trauer und zugleich Hoffnung der Hinterbliebenen beim Tod der Heiligen Ausdruck verlieh, nahmen die Kinder sichtlich bewegt Anteil. 

Das erneute Flötenspiel schloss letztendlich den Bogen zum Beginn der Darstellung.

In einem gemeinsam gebildeten Kreis wurde das Lied zur Geschichte gesungen und über die  weit reichende Tat der heiligen Elisabeth resümiert.

Den Kindern wurde so auf eindrucksvolle und berührende Weise veranschaulicht, weshalb die heilige Elisabeth als Beschützerin der Armen und Kranken gilt und weshalb auch heute noch zahlreiche Krankenhäuser nach ihr benannt sind.

Schulleitung

Renate Bruckmeier

Mathilde Holzner

Verwaltung

Melanie Kummer

Tel. 08161 54 25 000

Fax 08161 54 35 000

Mail:

verwaltung.neustift(at)schulen-freising.de

Schulpsychologie

Martina Schneider

08161-5426019

SB-FS-Mitte(at)web.de

 

Jugendsozialarbeit

Viola Hobmaier

Tel.08161 54 25 035

viola.hobmaier(at)kreis-fs.de

Mittagsbetreuung

Frau Rouchal

Frau Ziegler

 

Tel. 08161 54 25 050

Ganztagsbetreuung

Frau Hain-Liesting

 Tel. 08161 54 25 040